Ein Projekt 

Ort, Veranstalter, sind noch nicht bestimmt

Bis auf den heutigen Tag sind viele Zeugnisse der alt ägyptischen Kultur erhalten geblieben. Vorstellungen von einem Leben nach dem Tod, von einem Reich bewohnt von Göttern und Seelen hatten einen hohen Stellenwert in der in der Gedankenwelt der alten Ägypter. Bilder und Texten, sogenannten Jenseitsführer, die sich auf den Wänden der Königsgräber befinden berichten von dieser Welt, welche durch eine geistige Schulung Einblick gab.Eines davon, das Buch der Duat, ist uns im Grab von Thutmosis III. (1486 - 1425 v. Chr.) komplett erhalten geblieben. Durch die Übersetzung und Publikationen von dem Basler Ägyptologe Prof. E. Hornung, der Spezialist auf diesem Gebiet, ist im Jahre 2006 der grossen Öffentlichkeit zugänglich geworden.

In der heutigen Zeit, arm geworden auf diesem Bereich, kann es eine bereichende Erfahrung werden. Aus diesem endlosen Gebiet, welches sich da anbietet können wir ein paar Themen angehen:


Das Unbewusstsein, der Schlaf ist der kleine Bruder des Todes

Bewusstsein, gewissen und das Motiv des Auges

Die Seele ist wie Wasser und das Motiv des Schiffes

Der Geist ist wie Feuer und das Motiv der Reinigung

Das Leben auf Erde und das Motiv der Schlange


Wer dieses Buch kennt auf Erden,

( … )

geht heraus am Tag in jeder Gestalt, die er wünscht

und tritt in seinem Wohnsitz wieder ein, ungehindert.

(…)

Er weiss zu befehlen, wie auf Erden,

und er verwirklicht jeden Wunsch,

wie diese Götter, die dort sind –

Ein wahres Heilmittel

millionenfach wirksam erwiesen. 

Spruch 72 aus dem Toten Buch der Alten Ägypter